Vibratoren sind jünger als Dildos. In Form und Farben zwar den Dildos ähnlich, sind sie mit kleinen Motoren ausgestattet, um in Eigenregie zu vibrieren.

Dieses tun sie innen und auch außen. Klassische Vibratoren werden meistens vaginal eingeführt; Auflegevibratoren werden auf die Klitoris gelegt, und dann gibt es auch Doppelt-Gemoppelte, die neben dem vaginalen Stab noch ein kleines „Ärmchen“ dran haben, das gern auch „Häschen“- oder irgendwas mit -„Rabbit“ genannt wird, so dass dann gleichzeitig innen und außen stimuliert wird. Die Vielfalt der unterschiedlichen Namen für Vibratoren führen wir hier gar nicht auf – diese werden Euch peu a peu in unseren Berichten darüber begegnen.
Apropos Vielfalt: Gerade bei Vibratoren ist die Auswahl und das Chichi immens groß. Hier hilft schlimmstenfalls nur auszuprobieren – oder eben zadies.de als Entscheidungshilfe zu nutzen.

Neuigkeiten über Vibratoren